Bio-Protect

Gesellschaft für Phytopathologie mbH Konstanz

Seit über 15 Jahren Forschung im Bereich Pflanzenschutz und Mikrobiologie.

Entwicklung von Diagnoseverfahren für Phytopathogene

In Kooperation mit der Universität Konstanz wurde ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, innerhalb von zwei Stunden Apfel-, Birnen- oder Quittenblüten auf Feuerbrand zu untersuchen. Durch diesen Test arbeitet die Bio-Protect seit 2011 eng mit Obstbauberatern und Landwirtschaftskammern rund um den Bodensee (Deutschland, Schweiz und Österreich) zusammen.

Der Feuerbranderreger wird häufig an und in Pflanzenteilen nachgewiesen, ohne dass Symptome sichtbar sind. Dieser sogenannte latente Befall in Trieben, Knospen oder Fruchtmumien,  beziehungsweise die epiphytische Besiedlung auf Blüten zeigt eine potenzielle Gefahr für die Obstanlage an, die nur mit entsprechender Labordiagnose bestimmt werden kann.  Des Weiteren wurden erste Versuche mit der Realtime PCR (polymerase chain reaction = Polymerase-Ketten-Reaktion in Echtzeit) gemacht, um einen Diagnosetest für Phytophthora infestans und Neofabraea spp. zu etablieren. Wir werden weiter daran arbeiten.

Gerne entwickeln und etablieren wir für Sie spezifische Diagnoseverfahren für weitere Phytopathogene.

Sporangienträger mit Sporangien von P. infestans auf einem Tomatenblatt.